Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Donnerstag, 25. Juli 2013

Am Abend auf der Heide - oder: Herbert Ernst Groh - Der deutsche Operettentenor

Um auch mal wieder Männerstimmen zu berücksichtigen, gibt es heute Aufnahmen von Herbert Ernst Groh. Einem Leser, mit dem ich mich über meinen Beitrag über die Wiener Operette austauschte, schrieb ich, dass in den 60er-Jahren ständig Operetten-Konzerte im Radio kamen, die ich als Kind hasste, und dass mir das die Operette verleidet hat. Ein paar Ausnahmen muss ich aber doch machen: Richard Tauber habe ich immer sehr geschätzt, selbst wenn er Operette sang. Und vor ein paar Jahren kaufte ich auf einem Flohmarkt eine LP mit Aufnahmen von Herbert Erst Groh, die sich bei mir zu Ohrwürmern entwickelten. Diese LP möchte ich hier teilen. Es war eine Historia Top Classic-LP von 1970 aus der Serie "Lieblinge einer Generation" - ein Billiglabel, auf dem in den 70ern historische Aufnahmen vermarktet wurden.


Ich habe keine Diskographie von Herbert Ernst Groh, aber ich schätze, dass die meisten Aufnahmen aus den späten 30er Jahren und den frühen 40er-Jahren stammen. Herbert Ernst Groh hat Unmengen an Aufnahmen gemacht, das meiste davon Schlager und Operetten. Er war wohl der Sänger der Schellackzeit, der die meisten Aufnahmen hinterlassen hat - Schätzungen gehen von ca. 1000 Titel aus, die ab ca. 1930 für Odeon und Parlophon entstanden. Früher, als ich noch aktiv nach Schellackplatten suchte, ließ ich diese Titel immer liegen (außer ein paar wenigen Operntiteln). Für mich als Sammler galt Groh damals nicht besser als Rudi Schuricke, während er für viele Deutsche in den 30ern (und für die nationalsozialistische Regierung) der legitime Nachfolger des als Operettensänger sehr beliebten Richard Tauber war, der als Jude Anfang der 30er-Jahre Deutschland verlassen hatte. Heute gefällt mir vieles von Groh besser als damals (man wird alt...), aber alle 1000 Aufnahmen von Groh möchte ich auch nicht hören (müssen). Dieses Album hier hat mir aber in den letzten Jahren immer viel Spaß gemacht und begleitet mich auf meinem IPod...

Hier sind die Titel:



DOWNLOAD 4shared


Obwohl Groh so populär war, lässt sich über sein Leben nur wenig in Erfahrung bringen. Im folgenden stelle ich einige Fakten zusammen.



Herbert Ernst Groh (1905-1982)



Herbert Ernst Groh was born 1905 in Luzern (Switzerland) as son of a German father and a Swiss mother. He began early with singing and gave his first concert at the age of 13. He made his debut at the Theater at Darmstadt (1926 or) 1927 and 1928, where he sang i.e. the duca in Rigoletto or Chapelou in "Le Postillon de Lonjumeau". 1928 brought him to a successful tour to Italy, where he got famous as operetta tenor. Among his first recordings was a duet with Pia Tassinari (under the nom du disque Pia Rossi) as "Ernesto Groh". 1930 he got exclusive artist of the Lindström trust (Odeon and Parlophone), and then his career as a record tenor with Schlager and Operetta began. He was very popular at the Rundfunk and was often heard on the radio. He gave operetta concerts and sang the Alfred in Fledermaus for a few years between 1933-1935 at the Berlin Admiralspalast. He also made films between 1933 and 1942 - from which I found nothing at YouTube. During the war he was busy at the troop support and gave concerts for soldiers. One year after the war he was already again on tour with Robert Stolz to make the Germans forget the horrors of the war and the destroyed cities. There was a strong German tendency of denying or forgetting the war and the past with fleeing into the world of operetta - this might be the reason why I, child of the sixties and "progressive", didin`t like operetta and my grandparents and uncles who sat at the radio on Sundays instead of playing with us children...

After the war Groh was still very successful and added to his ca. 1000 shellac titles dozens of LPs with operetta cross sections with all the successful artist in the 50ies and early 60ies. In 1968, when in Germany the student revolt began, he made a tour to USA where he was very successful in "My fair Lady". He died on his manor in Norderstedt near Hamburg on July, the 29th 1982, that is 31 years ago.

Here I present an old LP from 1970 with historical recordings (from the 30ies and 40ies). I like it meanwhile and have much fun with it. My top hit is "Am Abend auf der Heide" (At evening on the heath, there we kissed each other...), but the other titles are much fun, too.

Just to show that he was also good in Opera (I read that he even sang Don José in a Carmen-cross section in the 60ies), here is the Butterfly duet with Maria Cebotari from December 1935:







Herbert Ernst Groh in younger years

DOWNLOAD LP MP3 (same as above)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen